Firmenlogo von Immobursa Costa BravaFoto von Ferienhäusern am Strand von Sant PolMittelmeerfoto von S'AgaroFoto Badebucht von Sant Feliu de GuixolsFoto Yachthafen von Sant Feliu de GuixolsFerienhausverkauf Bungalow am Golfplatz
»Startseite»Immobilienkauftipps»Nr.3: Richtig mit Verkäufer verhandeln« Freunden empfehlen

Immobilien in Spanien billiger kaufen: So wird es gemacht.

Wenn Sie Ihre Traumimmobilie in Spanien gefunden haben sollten, möchten wir Ihnen mit diesem Beitrag helfen, einen besseren Kaufpreis mit dem Immobilienverkäufer auszuhandeln.

Sicherlich ist Ihnen nicht entgangen, dass in Spanien eine Immobilienkrise herrscht. Immobilienbüros, Wohnungsbaugesellschaften und Baufirmen gehen pleite. Unsere beiden Immobilienbüros, für die wir als Justitiar und Übersetzer gearbeitet haben, sind auch Opfer der Pleitewelle geworden. Viele Neubauten stehen leer.

Wenn Sie mehr zu der spanischen Immobilienkrise erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen die spanischen Wirtschaftsnachrichten unter expansion.com. Einen deutschen Beitrag haben wir für Sie unter Infos zur Immobilienkrise in Spanien vorbereitet.

Aufgrund dieser Immobilienkrise ist es durchaus möglich, dass Sie den Kaufpreis um einiges herunterhandeln können. Viele Verkäufer sind in Panik und Verzweiflung geraten, weil sie denken, dass sie nie einen Käufer finden werden.

In der Costa Brava haben wir sehr viele Immobilien gesehen, die schon seit 2005 zum Verkauf stehen und auch heute im Juli 2008 noch keinen Käufer gefunden haben.

Viele Verkäufer können ihre monatliche Hypothekenrate nur noch mit Mühe und Not aufbringen, da der Euribor - der spanische Hypothekenzinsindex - von 2005 bis 2008 von 2,5 % auf 5 % angestiegen ist.

Dies führt in vielen spanischen Haushalten zu einer monatlichen Mehrbelastung von 200 Euro oder mehr. Die Löhne sind in Spanien sehr niedrig und steigen selten. Die Zahl der Zwangsversteigerungen wegen Zahlungsunfähigkeit ist rasant angestiegen.

Hauptschuld tragen die spanischen Banken. Die Bankinstitute haben Hypotheken für Wohnungen bewilligt, die an sich nicht hätten vergeben werden dürfen. Ähnlich wie in den U.S.A..

Damit die Hypothek überhaupt verkauft werden kann, wurde die Immobilie, die mit der Hypothek belastet werden soll, 30 % über ihrem tatsächlichen Wert geschätzt.

Die Käufer haben dem Wertgutachten Glauben geschenkt und sind der festen Überzeugung, dass dies dem Marktwert entspreche.

Ein Irrglaube!

Dies ist Ihre Chance beim Verkaufsgespräch!

Stichwort:"Social Engineering".

Grundsätzlich sollten Sie dem Verkäufer, insbesondere wenn es eine junge Familie ist, soviel wie möglich an Informationen herauslocken.

Zum Beispiel, ob die Wohnung mit einer Hypothek belastet ist, ob der Verkäufer die Wohnung zusammen mit seiner Ehefrau gekauft hat, ob sie sich scheiden lassen, welches Bankinstitut die Hypothek bewilligt hat, wie hoch die monatliche Hypothekendarlenrate ist, wie die Nachbarn so sind, wer der Hausverwalter ist usw..

Auf diese Weise finden Sie heraus, ob der Verkäufer verkaufen will oder muß.

Erkundigen Sie sich dann bei der Bank und beim Hausverwalter, ob irgendwelche Wohnungen zum Verkauf stehen oder ob es Zahlungsrückstande gibt.

Desweiteren nehmen Sie niemals den Verkaufspreis ernst.

Lassen Sie sich bei der Wohnungsbesichtigung kein Interesse anmerken, selbst wenn Ihnen die Ferienwohnung gefallen sollte.

In Touristenregionen wie der Costa Brava denkt die Bevölkerung immer noch, dass sie den "reichen Touristen" aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien ein paar Euro mehr aus der Tasche ziehen kann.

Wenn Sie daher "zufällig" einen privaten Immobilienverkäufer kennenlernen, glaubt dieser aufgrund Ihres deutschen Akzentes, dass er Sie als "wohlhabenden Guiri" leichter übertölpeln kann und wird dem Ferienhaus noch einen Guiriaufschlag von 100.000 Euro verabreichen.

Wenn der Verkäufer z.B. 400.000 Euro für eine Eigentumswohnung verlangt, treibt er den Preis mit Absicht in die Höhe, um bei ernsthaft interessierten Käufern über Gegenangebote zu verhandeln.

Wenn Sie als Käufer z.B. 250.000 Euro bar zahlen können und wollen, sollten Sie auf jeden Fall eine entsprechende Gegenofferte präsentieren, die er innerhalb von 3 oder 5 Tagen akzeptieren muß.

Selbst wenn der Verkäufer ablehnt, setzt bei ihm ein Lernprozeß ein.

Notieren Sie seine Telefonnummer und unterbreiten ihm später in 6 Monaten oder 1 Jahr ein neues Angebot, dass er nicht ablehnen kann.

Vielleicht können Sie beide sich ja auf z.B. 300.000 Euro einigen.

Eine geeignete Ferienwohnung oder ein Ferienhaus können Sie in Spanien sowohl online von zuhause aus als auch offline in Ihrem Lieblingsreiseort in der Costa Brava, auf Mallorca, Teneriffa und in jedem anderen Ort in Spanien.

Mehr dazu in unserem Beitrag:

Ferienimmobilien in Spanien selber suchen und finden



Wenn Sie zufälligerweise eine Villa, eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus in Sant Feliu de Guíxols, Playa de Aro oder in anderen Nachbarorten wie Sant Pol, Santa Cristina de Aro, Castell de Aro in der Costa Brava kaufen oder mieten möchten, haben Sie bei uns die Möglichkeit, ein kostenloses Kaufgesuch zu veröffentlichen oder eine gleichfalls eine kostenfreie Mietgesuchsanzeige aufzugeben.

Außerdem zeigen wir Ihnen in einem Workshop, wie Sie Ihre Traumimmobilie selber ohne Makler mit käufer- bzw. mieterfreundlichen Verträgen suchen, finden und kaufen bzw. mieten können:

Schulungskurs für Immobilienkäufer oder Ferienmieter, um Immobilien auf eigene Faust aufzuspüren und um erfolgreich mit Verkäufern oder Vermietern zu verhandeln.

Kosten ohne Anreise,Unterkunft und Verpflegung: 500 Euro.










Anzeigen:

Ad-SBI Ad-Sofa Jobs De

Werbung:

Home
Über uns
Wetter Costa Brava
FeWo ohne Geld
Hypothek in Spanien
Immobilienkauftipps
Häuser kaufen
Infos zur Immobilienkrise
Verkaufsangebote
Vermietungen
Kaufgesuche
Mietangebote
Mietgesuche
Anzeige aufgeben
Immobilienkredit
Unterkunft Costa Brava
Richtig verhandeln
Selber Suchen & Finden
Immobilienversteigerungen
Immobilienfinanzierung
Kreditrechner
Kaufverträge
FAQ
Kontakt

Sant Pol Costa Brava

Calella de Palafrugell

Beach Photo of Playa de Aro

CSS ist valide!

.